Viertes Münchner Spendenradln bringt 2375.65,- für die Bahnhofsmission München!

Zum vierten Mal fand am 15. Juni 2018 unter dem Motto „Mitfahren und Gutes tun“ das Münchner Spendenradln statt. Was für ein prächtiges Wetter. Die Sonne geizte nicht mit ihren Strahlen. Noch dazu war es der erste Sonnentag nach zwei Regentagen. Die Luft war also in der ganzen Stadt angenehm frisch und klar. So stand die Aktion von Beginn an unter einem guten Vorzeichen. Denn für Umsätze ist das Wetter entscheidend. Und die sollten an diesem Tag stimmen.

Max Zwez (lederhosen-express.de) und Roy Frankfurt holten morgens um 9 Uhr Barbara Thoma und Bettina Spahn mit ihren Rikschas von der Bahnhofsmission München ab, direkt von ihrem Arbeitsplatz, wo sie Verantwortung über 14 hauptamtliche und 150 ehrenamtliche Mitarbeiter*innen haben, die sich 24/7 um Menschen in Not kümmern. Täglich kommen 250 bis 300 Hilfesuchende und finden bei Bettina und Barbara eine offene Tür. Manchmal auch nur, um mit dem Nötigsten wie Essen und Trinken versorgt zu werden.

München ist ja, so rein äußerlich betrachtet, eine sehr wohlhabende Stadt. Noch dazu eine sehr schöne Stadt, mit all den Parks, dem wunderschönen Umland und den Alpen in Sichtweite. Bei all dem vergnüglichen Wohlstand und der Schönheit gerät aber allzu leicht in Vergessenheit, dass es nicht allen Bürger*innen gut geht. Umso wichtiger ist es, dass es solche Einrichtungen wie die Bahnhofsmission gibt, die hinschaut und nicht wegschaut und allen Menschen hilft, egal woher, egal welcher Glaube, egal welches Alter und egal zu welcher Uhrzeit. Sie leistet damit unverzichtbare Arbeit für München, Arbeit, ohne die eine Stadtgemeinschaft nicht funktionieren würde. Die Deutsche Bahn stellt für dieses wertvolle Engagement die Räumlichkeiten zur Verfügung, direkt am Gleis 11 im Hauptbahnhof. Dort befindet sich ein Empfangsraum, eine Küche, ein Schlafraum und Mehrzweckraum, in dem auch die Brote gelagert werden, die täglich von der Hofpfisterei an die Bahnhofsmission gespendet werden. Diese stellte auch 300 Brez’n für das diesjährige Spendenradln zur Verfügung, die während des Tages als Dreingabe an die Fahrgäste verteilt wurden. Die Bahnhofsmission sorgt übrigens auch dafür, dass Kinder, die alleine mit der Deutschen Bahn reisen, begleitet werden. „Kids on tour“ heißt das Programm, das jährlich mehr als 1200 Kindern eine begleitete und somit behütete Reise durch Deutschland ermöglicht.

Um 9:30 Uhr rollten dann also Max, Roy, Bettina und Barbara auf dem Marienplatz ein und gemeinsam mit Falk (rikschaguide.com) wurde der Stand für das Spendenradln aufgebaut. Auch Jens Ickert war schon da, der mit seiner Spezialrikscha durch die Stadt radelte, um Werbung für die Aktion zu machen. Dieses Jahr gab es auch erstmalig ein großes Banner, um die Passanten über die Aktion zu informieren, mit Unterstützung der Landeshauptstadt München unter Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters Dieter Reiter. Um 11 Uhr ging es dann los und für 5 Stunden klapperten überall in der Innenstadt und im Englischen Garten die Spendendosen.

Um 16 Uhr war die ganze Gaudi vorbei. Falk, Roy und Ahmet zogen sich ins Rathaus zurück um die Spenden zu zählen. Sie wurden grad rechtzeitig um 17:10 fertig und eilten zurück. Um 17:15 fand dann die Übergabe statt. Nach ein paar wenigen Worten von Falk staunten alle nicht schlecht, wieviel in den Dosen war. Von 11 Uhr bis 16 Uhr wurden 2375.65,- von 25 Münchner Rikschafahrer*innen eingesammelt, einschließlich aller gebuchten Rundfahrten über rikschaguide.com und lederhosen-express.de. Dieter Reiter überreichte den Scheck dann an Barbara und Bettina:

Eigentlich war das Foto ja ganz traditionell unter der Mariensäule geplant, wie das bei den letzten Malen auch der Fall war. Aber dieses Jahr ging das wegen des Stadtgründungsfestes nicht. Also wurde kurzerhand umgeplant. Und als Achim Schmidt dann das Pressefoto machte, da musste sich der Bürgermeister auf dessen Anwesiung hin, dann doch noch in eine Rikscha setzen: „Ich wusst’s doch!“ war seine heitere Antwort. Alle lachten und freuten sich:

Viertes Münchner Spendenradln
Ahmet, Thomas, Tom, Nebil, Jozo, Alex, Vitus, Dieter, Falk, Bettina, Barbara, Roy, May, Torsten, Mark, Silvia

Zum Abschluss gab es noch ein paar Worte von Dieter Reiter. Ein erfüllender Tag mit vielen wunderbaren, großzügigen Gästen ging zuende. Der Bürgermeister verschwand wieder im Rathaus, Barbara und Bettina rollten mit Max und Roy wieder Richtung Bahnhof, die übrigen Brez’n im Gepäck, um sie zu verteilen. Und das Münchner Kindl auf dem Rathaus droben, schenkte der Stadt ein Lächeln. Gesehen haben’s aber nur die, die einen Augenblick nach oben geschaut haben, zur Rathausspitze, versteht sich, denn da steht das Münchner Kindl und hält seine Arme schützend über München.

Mit dabei waren: Moritz, Alex, Max, Roy, Ahmet (Geprüfter Rikscha-Guide der LH München), Pascal, Jens, Christian (Geprüfter Rikscha-Guide der LH München), Fabian, Ibro, Silvia (Geprüfter Rikscha-Guide der LH München), Christina, Nebil (Geprüfter Rikscha-Guide der LH München), Mark, Vitus, Thomas, Christoph (Geprüfter Rikscha-Guide der LH München), Torsten (Geprüfter Rikscha-Guide der LH München), Pitt, Villi (Geprüfter Rikscha-Guide der LH München), Jozo (Geprüfter Rikscha-Guide der LH München), Raphael, Oana (Geprüfter Rikscha-Guide der LH München), Rafael, Dominik, Falk

Organisiert wird das Münchner Spendenradln von den Rikschafahrern*innen, die sich seit 2013/14 innerhalb einer Arbeitsgruppe unter dem Dach des ADFC Kreisverband München e.V. organisiert haben. Sie treffen sich regelmäßig in der Platenstraße 4 und kooperieren eng mit der Stadt München. Auf diesen Treffen ist 2013 auch die Idee für das Spendenradln entstanden. Die Teilnahme ist offen für alle Rikschafahrer, die Freude daran haben, einen Tag des Jahres für den guten Zweck in die Pedale zu treten. 2018 bestand die Organisationsleitung aus Roy Frankfurt, Max Zwez und Falk Hilber. Das Organisationsteam bestand aus Jens Ickert (Sonderrikscha), Raphael Horn (Social Media), Maximilian Schmid (Grafik), Thomas Schiedeck (Auf- und Abbau) und Ahmet Cicek (Fotos). Insgesamt konnte das Münchner Spendenradln bisher fast 10.000 Euro für wohltätige Zwecke einsammeln. 2018 wurde beschlossen, dass die Spenden in Zukunft ausschließlich Münchner Einrichtungen zugutekommen sollen, die sich für das Allgemeinwohl in München einsetzen.

Viertes Münchner Spendenradln
Alex, Ahmet (Rikscha-Guide) und Max
Viertes Münchner Spendenradln
Roy und Bettina
Viertes Münchner Spendenradln
Thomas
Viertes Münchner Spendenradln
Nebil (Rikscha-Guide)
Viertes Münchner Spendenradln
Alex
Viertes Münchner Spendenradln
Falk, Bettina, Barbara
Viertes Münchner Spendenradln
Villi (Rikscha-Guide) und Pitt mit ihren Sonnentaxis
Viertes Münchner Spendenradln
Mark
Viertes Münchner Spendenradln
Torsten (Rikscha-Guide)
Viertes Münchner Spendenradln
Pitt und Jozo (Rikscha-Guide)
Roy und Falk auf dem Weg ins Rathaus zum Zählen der Spenden, Tom (Rikscha-Guide), Silvia (Rikscha-Guide), Mark, Roy und Falk
Dieter Reiter und das Organisationsteam
Viertes Münchner Spendenradln
Moritz und Jens
Christoph (Rikscha-Guide)